Geschichte

Die geschichtliche Entwicklung des Kindergarten
Sankt Bartholomäus in Büchig

1930

Der Kindergarten Sankt Bartholomäus in Büchig verdankt seine Gründung und Einrichtung einerseits einer Stiftung und andererseits den erheblichen eigenen Mitteln, die Pfarrer Dr. Bartholomäus Kempf (1864-1942) dazu beisteuerte. Am 15.November wurde die Kleinkinderschule eröffnet und die Schwesternstation aufgehoben. Der Bauträger war der Kleinkinderschulverein. In dem Gebäude wurden die Kinder sowie die Näh- und Kochschule untergebracht, ebenso die Wohnung für die dort tätigen Oberschwestern.

1981

Das 2-geschössige Gebäude wurde bis zur Errichtung eines Erweiterungsbaues im Jahre 1981 nur noch als Kindergarten genutzt. Die Zahl der Kinder stieg durch den Zuzug vieler Bürger und Bürgerinnen an. Die Raumverhältnisse entsprachen dann nicht mehr den gesetzlichen Erfordernissen und der Kindergarten musste erweitert werden. Am 22.August wurde der Erweiterungsbau eingeweiht. Dieser Neubau wurde nach Dr. Pfarrer Kempf auf den Namen „Sankt Bartholomäus“ getauft.

2019

Das Angebot des Kindergartens St. Bartholomäus wurde zum 1.Oktober um 10 Ganztages-Plätze erweitert. Dafür wurden einige Rahmenbedingungen geschaffen. Es entstand ein Anbau mit einem weiteren Zimmer für die Kinder und einem Materialraum.